Extremetrail Kurs auf Roger’s Area

essayservicediscount.com/topessaywriting-com-review essay Poxviridae cite

Am Wochenende 18./19. April habe ich das letzte “Hochzeitsgeschenk” eingelöst. Wir waren zum Bodenarbeits+Extremetrailkurs in Boklund auf Roger’s Area.

review Bestessaytips Discount for 2019 essays Lucia babies
403 Forbidden
Aufgrund der nächtlichen Temperaturen wollten wir nur eine Nacht draussen schlafen und entschieden uns somit für die frühe Anreise am Samstag. Auf dem Weg zum Stall zeigte mir das Auto 1° an :froestel die Entscheidung war also richtig.

essay https://essayservicediscount.com/ukessays-com-review/ essay Poxviridae Poxviridae cite

Die Ponys hatten meine Vollbremsung auf den letzten Metern auf der Rückfahrt am Ostersamstag nicht bös genommen und marschierten schnurstracks auf den Anhänger :kiss so machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein und mittlerweile 4° auf den Weg nach Boklund.

history writer Discount for AssignmentMasters.co.uk problems

403 Forbidden


Kurz vorm Ziel leitete uns das Navi etwas falsch, aber rückwärts ist ja auch kein Problem. Schon die Anfahrt den Hügel runter war klasse! Ein riesen Kaktus und die Silouette mehrerer Westernreiter auf der Koppel, und dann das Eingangstor, wir waren nicht mehr in Deutschland……

Ankunft bei Roger & Nicola

FAQ - Frequently asked questions bane review essay Lucia


openresty

Paddock war fix aufgebaut und Hänger+Auto geparkt. Die Ponys vernichteten das restliche Gras ( was ist denn noch eine Stufe niedriger als “Golfrasen-Niveau”? :lol )

Eine Wiederholungstäterin mit Haflinger und 2 Schüler von Roger & Nicola, die mit Schulpferden teilnehmen wollten. Tja und wir 2 Nasen mit Skip und Sören 8)
Bei herrlichstem Sonnenschein und fast komplett blauem Himmel saßen wir mit Kaffee draussen im Innenhof und stellten uns vor. In Kurzform: Wer wir sind, unsere Pferd, was wir vom Kurs erwarten usw usw..

Anschliessend holten wir die Ponys und auf gings zum Platz.

Führen+Lenken auf Distanz war das erste Thema.. also durch die Hindernisse ( Angefangen mit “Baumstammmikado” ) Garnicht so einfach. Auf Distanz hab ich ehrlich gesagt noch nie was gemacht mit meinem Pony. War also sehr spannend zu sehen. Pony war auf jedenfall sehr aufmerksam wenn er denn mal im Hindernis drin war. Kopf runter und suchte sich seinen Weg. Als das dann klappte wurde es schwieriger. Beispielsweise sollte Pferd mittig im Hinderniss gehen oder einen bestimmten Weg und danach drehen oder im Hindernis drehen und zurück.
Wenn Frauchen das dann mit der Körpersprache richtig hin bekam klappte es auch… :ohnmacht viel Kopfarbeit für uns Beide.

Das Thema “anhalten” auf Distanz war bei uns etwas kniffliger. Leider war da desöfteren der Ponydickkopf im Weg der erstmal fragte “Wirkliiich? iIiichh? Anhalten??” Also festigten wir es erstmal wieder ohne Hindernis. Ebenso das “losgehen” und eben nicht “hinterher ziehen” :feif Pony fand das irgendwie doof und zeigte auch mal seinen unmut und packte das alte Muster “Kopf runter und ich geh dann halt” aus.. Aber das kenn ich ja schon :feif einmal übernahm Roger ihn und auch dort versuchte er es.. Ohne Erfolg. Da reichte dann ein kleinstes Kommando und das Pony stand wie angewurzelt auf allen vier Hufen oder setzte sich alleine durch meinen “Schritt” vorwärts mit in Bewegung.

Ein Thema was sich auch am Samstag morgen komplett durch die ganze Zeit zog: Stehen und NICHT fressen! Tja doof dass der Platz Gras hatte… Anfangs musste ich das Ponytier regelmässig ermahnen (auch mal etwas deutlicher). Auch gern genommen: “Oh ich kratz mich mal am Bein.. huuuch oh da ist ja Gras :feif” … .aehm ja… später reichte schon ein Zischen aus meinem Mund und er versuchte es nichtmal mehr.

Am Samstag Nachmittag versuchte er es lediglich einmal kurz, danach war Ruhe :thumbup: Sehr angenehm!

Man glaubt es kaum… stehen und NICHT grasen geht auch bei nem Fjord!! Und auch wenn Frauchen grad etwas weiter weg steht :thumbsup:

Bei den “kleinen Stufen” hatten wir uns kurz auch nochmal in den Haaren, weil Herr Ponymann trotz meiner richtigen Körpersprachlichen Hilfen nicht anhielt… Kurz ausserhalb des Hindernisses geklärt und siehe da, es klappte!

Das “Knisterbeet” war auch lustig und klappte erstaunlich gut auch inklusive “innen drin anhalten” oder am Ende auf Distanz drehen und zurück.

Irgendwo dazwischen gabs Mittagpause beim Italiener im Nachbarort während die Ponys ihr verdientes Heu verspeisten und die Köpfe bestimmt rauchten.

Samstag Abend fuhren wir nochmal zum Eisessen in den Nachbarort und konnten uns echt schwer entscheiden, welches Spagettieis wir denn nun wollten :wow

Aber egal. es waren alle sehr lecker!

Der Abend klang gemütlich und relativ spät im Saloon aus mit lustigen, kuriosen, ernsten aber auch tollen Geschichten von Roger. Ebenfalls sprachen wir über den Kurs, ob es so war wie wir uns vorgestellt haben etc.. Sehr spannend. Denn ehrlich gesagt habe ich was völlig anderes erwartet, war aber mehr als positiv überrascht. Soviele Dinge wie wir aus dem Kurs mitnehmen konnten (auch bezüglich unserers ‘ich geh dann mal’ Problems und noch anderen Kleinigkeiten :feif )
Für die Nacht konnten wir den “Women Stable” beziehen und dort etwas geschützer als im Zelt übernachten. Kalt wars trotzdem trotz Wärmflasche… :froestel

Sonntag früh, die Ponys schon beim Frühstücken.. Wir fuhren anschliessend zum Bäcker.

Morgens stand wieder eine kurze Besprechung auf dem Plan. Für den Vormittag war nochmal “Bodenarbeit” angesagt, nachmittags wollten wir reiten.
Das Anhalten+Antreten klappte deutlich besser als am Vortag. Aber wenn man schon direkt beim Aufhalftern klar macht, dass nun “Arbeit” ist und halt auch mit der Einstellung ran geht, ich hoffe ich kann das konsequent weiterhin durchziehen! Dann ist das Thema bald gegessen.

Wir fingen an mit “einfachen” Baumstämmen. Durch, Richtung ändern, umdrehen, Pferd “wegschicken” und wiederholen ohne dass man selbst durchs Hindernis geht.

Schwebebalken war eher ein Kopf/Bauchproblem bei mir. Aber Pony stapfte am Ende drüber und konnte auch drauf anhalten :thumbup:
Die Hängebrücke war sehr spannend, und sehr wacklig! Der erste Versuch war wirklich gut. Pony lies sich auch auf der Brücke anhalten (während ich schräg hinter ihm ging ) und auch lenken. Der zweite Versuch ging leider etwas schief, da war der Ponykopf wieder größer :roll und vermutlich war auch ich wiedermal nicht deutlich genug mit meiner Haltung…. Roger übernahm hier und nach einer kurzen Diskussion, die Pony verlor, konnte er über die Brücke gehen, jederzeit anhalten, und ging sogar auf den kleinsten Fingerzeig rückwärts(!) die steilere Seite der Brücke hoch! Der konnte sich SO kurz machen :wow und ein kleinster Fingerzeig reichte aus um einen Schritt vor und dann wieder einen zurück zu gehen. Sehr beeindruckend. Unser letzter Versuch dann war einfach nur toll! Jederzeit konnte ich den Ponymann anhalten ohne erstmal zu diskutieren. Auch beim letzten Stück klappte es noch wunderbar, die Hinterfüße auf der Brücke zu lassen und anzuhalten und nicht gleich “juhuu vorbei schnell runter hier”. Damit beendeten wir das Hinderniss und auf gings in die Mittagspause.

Am Nachmittag machten wir die Ponys fertig und los gings zum gerittenen Teil. Baumstammmikado, später dann auch “was müsste man auf dem Turnier reiten um möglichst viele Punkte zu bekommen”. Sehr spannend. Hindernisse vom Vortag wurden geritten bewältigt. Da wollte Pony doch tatsächlich kurz an der Wippe diskutieren ob man da drüber muss! Das hatte er SA vom Boden aus auch gemacht…. kleiner Spinner… War aber schnell erledigt. Anhalten in der Mitte klappte auch :top.

Brücke hochtraben, oben anhalten, weiter traben, die “kleinen Stufen” danach im Trab weiter zum nächsten Hinderniss :thumbup:

Als letztes ging es zu einer erhöhten stelle, auf der eine MHW gemacht werden musste, danach weiter durch ein “Loch” welches noch ein Hindernis werden möchte :D Pony war so Cool “Öhh da rein? Na gut” völlig ohne Zweifel stapfte er da durch und vertraute einfach nur und suchte sich seinen Weg :love:

Den Wasserdurchritt (leider etwas wenig Wasser drin Aufgrund des Wetters) sparten wir uns :feif 2 Reiter ritten durch und waren danach bis zum halben Bauch voll mit Matsch :lol da hatten wir dann doch keine Lust drauf, so kurz vor der Heimfahrt :lol und mit Wasser haben die 2 ja keinerlei Probleme.

Wir trafen uns zur Nachbesprechung mit Keksen und Kaffee wieder im Innenhof.

Fazit: Ich hab ein geiles Pony! Der denkt selbst mit, ist saucool, sucht sich seinen Weg und wenn Frauchen nicht manchmal “stören” würde :feif aber wir arbeiten nun dran :thumbsup:
Es war ein toller Kurs mit vielen (auch hier unerwähnten) neuen Erkenntnissen und Sichtweisen, der uns allen sehr viel gebracht hat! Spaß, aber auch Erfahrung!

Wird mit Sicherheit nicht der letzte Kurs dort gewesen sein. Vllt fahren wir im Mai zum gucken zum Turnier dort oben.. und nächstes Mal könnt ich mir auch vorstellen, da mal mit zu reiten :thumbup:
Unsere “Hausaufgaben” wurden auch weiterhin umgesetzt: Pony noch etwas perplex, dass “parken” nun auch “NICHT fressen” bedeutet.. aber ich glaub er hat es verstanden.Der Blick vor dem Foto war eher “Ne echt jetzt?? du ziehst das durch?– Na gut.. und nu?” Muss es nun nur dauerhaft konsequent durchziehen :feif

Gruppenbild am Sonntag (Copyright bei Nicola Rahn – Roger’s Area)

Einfach nur ein supertolles Wochenende!

Es gibt auch ein paar Videos, die muss ich allerdings noch bearbeiten—- hatte mir von nem Kollegen die Helmcam geliehen, leider sind die Videos nun alle im Hochformat weil ich Papphannes die Linse nicht gedreht hab ( die cam wird normal seitlich am Helm angebracht, ich wollte sie aber oben haben – dann könnte man einfach die linse drehen :feif) :weinen :pinch: ich gelobe Besserung! Hochladen werd ich trotzdem ein paar :thumbup: denn die “Sicht” ist einfach nur geil!

Halsringtestereien

Gestern gabs lockeres Bespassungsprogramm für mein Pony… Wir haben ja eine Aufgabe für ‘über den Winter:

Gestern klappte es auch schon deutlich besser als der Trail am Mittwoch :lol wir fangen also lieber klein an mit den “normalen” Figuren :D

Mal sehen ob wir die Aufgabe wirklich schaffen.. Alles komplett nur mit Halsring zu reiten :) eine super vorübung bzw “Mittübung” um aufs Bit umzustellen. Denn “Lenken” is mit Bit nich mehr bis aufs Neck-Reining. Zur Zeit ists bei uns also sehr abwechslungsreich: 1-3x Normale Gymnastizierung auf Gebiss, 1-2x 2 bzw vierzüglig im Bit ( Seitengänge haben wir neu aufgenommen ) ansonsten viele ‘grobe’ Bögen und Gangwechsel. 1x mindestens raus ins Gelände, lieber 2x, in der Halle immer mal wieder ohne Kopfstück alles mögliche reiten, und einmal Doppellonge und einen tag hat Zwergi Pause.

Pony läuft generell sehr gut im Moment find ich! Hoffe es bleibt so :thumbsup:

Das erstemal im Bit

Wir hatten gestern unsre erste Trainingseinheit mit Bit. Ich kann euch sagen, ich hatte nen Knoten im Kopf nachher :lol dabei haben wir grad mal 3 Übungen geritten, und diese mit 4 und 2 Zügeln inkl Erklärungen wie ich am sinnvollsten korrigiere, wie vorsichtig ich sein muss und wie konsequent, grade in dieser ersten Zeit. Denn wir legen hier grad die Grundlagen für den weiteren (einhändigen) Weg von Pony und mir :flirt

Ich fand einiges hat schon ganz gut funktioniert :top sagte man mir auch von der Bande aus :lol Ich fühlte mich doch etwas hilflos ab und an wenn ich nur mit 2 Zügeln unterwegs war ?( :wacko: :whistling: Aber es wird ganz bestimmt besser. mindestens 1x die Woche soll ich ihn normal auf Snaffle reiten und dabei viel Seitengänge etc machen. Im Gelände reit ich ihn eh mit Snaffle weiter. Und Trailen werden wir auch erstmal weiter mit Snaffle.

Heut haben Zwergi UND Frauchen Pause! GLaub zum drüber nachdenken is das auch net verkehrt.

Schattenbilder

Tja Kopf ablegen is nich mehr so richtig ;D

Und da hat sich einer ins bild geschummelt :love: Meine beiden Jungs :flirt

Breitensportfestival Bad Segeberg & Extreme Trail

Tjaaaa wo fängt man an :ohnmacht

soooviel zu sehen, soviel zu gucken..

Freitag Spätnachmittag erreichten wir (Mein Freund, Sören, Janin und Isi Faxi) das Gelände der Rennkoppel in Bad Segeberg. Wir fuhren durch ein Tor hinein ( Nummern waren noch nicht angebracht ) und suchten jemanden, der uns sagen konnte, welche Paddocks wir haben :D Wir waren nicht am selben Platz wie letztes Jahr, sondern “ausserhalb” des Geländes auf einem alten Sportplatz der vom Hundeverein als Agilityplatz genutzt wird :top

Total klasse!

Abends waren wir mit den Ponys noch ein wenig Beine vertreten.
Der tolle neu angelegte Reitplatz neben dem großen Grasplatz. Hier der “Abreite-Teil”

Ein teil des Grasplatz

Unsere Treppe die Stufen hinauf, etwas “modifiziert”

Am Samstag morgen nach dem Regen

Unsre erste Prüfung war die Horsemanship.
Ich fand es lief ganz gut… der Richter fand es wohl nicht so. Ich kam nicht in die Railwork :wow im Protokoll stand nachher, das ich angeblich nach der Trabvolte + HHW keinen Schritt geritten bin :wow ich bin mir aber sehr sicher, das ich dies getan habe ( und die andren die ich gefragt haben ebenso ) egal… Natürlich hatten wir von der Prüfung kein Video. Aber wär eh egal gewesen… was solls :)

Weiter gings mit der Reining
Blick auf den großen Grasplatz wo grade die Fohlenschau lief und einige Fjordis unterwegs waren:

Mittlerweile war es echt warm und komisch-schwüle Luft.

Die Reining lief so lala… Sören drängte sehr zum Ausgang auf den unteren Zirkeln und war tierisch faul.
Immerhin trafen wir den X-Punkt immer zum wechseln und erreichten noch den dritten Platz :freu

Siegerehrung:

Das ist nicht unsers… Ich werde erstmal keine Reining mehr starten. Er hat mir doch deutlich gezeigt, das er anderes lieber mag :D

Auf dem Gelände war ja auch ein Teil des Extreme-Trails aufgebaut und es gab Schnupperkurse und Zeiten “für Alle”. Ganz kurzfristig lud uns eine Bekannte ein, doch Nachmittags 45 min mal reinzuschnuppern. Vor hatten wir sowas immer schonmal! Ich find das ja total spannend. Bisher hats zeitlich und geldlich aber noch nicht für nen Kurs bei Roger gereicht.

Erstmal die Füße bei den Baumstämmen schööön hoch

Knisternde Äste und Blätter.. kein problem! :sleep

Dann die etwas andere Wippe, mit runden Baumstämmen

Keksi

Oh das Gras ist viiiel toller

ein, aeh.. Podest. Eigendlich wohl als “Turnaround” zu sehen. Wir beliessen es beim einfachen drübergehen inkl. anhalten

Und das hier war garnicht so einfach

Ins Wasser wollte er nicht.. das fand er doch sehr komisch :D

Havel war auch da :D

Dann lieber Baumstämme :top

Tipps gab es immer :danke

Zum Abschluss ein letztes mal die WIppe

Frauchen ist zu langsam

Abends um 20:00 Uhr stand noch der Moonlight-Trail auf dem Programm. Wirklich Dunkel war es leider noch nicht :S
Die Sonderprüfung war für alle Leistungsklassen offen, so dass wir uns keine großen Hoffnungen machten als die ersten LK 1+2 Reiter abritten :D

Wir waren auch noch erster Starter :ohnmacht.. aber auf gings..

Als erstes das Tor,

Dann im Galopp um eine Pylone, im Trab um eine zweite, vor der Brücke Schritt, über Brücke und 2 Schrittstangen, Danach Trab über 4-Stangen die wie ein Fächer lagen, Trab bis zum L, Rückwärts durch das L und seitwärts über eine Stange. Fertig :D

Bei der Brücke hat er 2x angestoßen und bei den Trabstangen einmal laut Protokoll. Gemerkt hab ich es nur an der Brücke :feif. 10 Reiter später gings zur Siegerehrung, und wir durften mit.. und siegten!! :froh :freu

Ich war SO stolz auf mein Pony! ( und der Mist mit der Horsemanship war vergessen :D)

Die Nacht war leider nicht so erhohlsam… scheinbar in der Kleingartenanlage nebem dem Hundeplatz war laut Party… bis um halb 5 wachte ich immer wieder auf :roll danach war endlich Ruhe.

Gegen 6 dann ein merkwürdiges Geräusch draussen, scheinbar bei unsren Ponys :wow. Ich stiefelte aus dem Zelt und fand 2 Ponys vor, die mehr als unschuldig am andren Ende des Paddocks standen… in der Mitte des Paddocks lagen 2 lagen der Litze, die eigendlich am Flexi-Pfahl am Hänger befestigt waren :gruebel…. was auch immer da gewesen ist.. die Ponys warens ganz ganz sicher nicht!!

Sonntag Mittag ging es für uns weiter mit der Pleasure. Sören lief wirklich toll und fand den Galopp auf der rechten hand nur nicht ganz so toll :D. Aber er liess sich von den überholenden ( teils doch viel schnelleren ) Pferden nicht beeindrucken. Ich fand die Prüfung recht wuselig, obwohl es garnicht soviele Pferde waren. Hatte das Gefühl ich bin die ganze Zeit am ausweichen und mehr auf dem 3. Hufschlag als auf dem ersten, aber nunja :schulterzuck

Wir belegten hier den ersten Platz und freuten uns über die zweite blaue Schleife :hop

Das Wetter war leider nicht ganz so auf unserer Seite.. Immer wieder schauerte es teils heftig. Ich war froh, das der Reitplatz einigermaßen geschützt unter den Bäumen lag.

Als letztes stand der Trail am Nachmittag auf dem Programm. Alles lief top! Nur bei der Turnaround-Box klonkte er einmal beim rein, und einmal beim rausgehen :roll. Mit einer Score von 69 belegten wir somit einen sehr guten zweiten Platz :freu

Sachen packen, Ponys einpacken ( die beide sehr flott auf dem Hänger waren ) und ab nach Hause :pennen

In 3 Wochen steht das letzte Turnier für uns auf dem Plan. Keine 5 km entfernt!

Ranch-Work

am Samstag früh fuhren meine beiden Männer und ich Richtung Norden zum Ranchwork-Kurs.. Kurz: und es war SO TOLL!! Wenn auch einfach nur anstrengend.. Ich bin völlig fertig ( und das Pony kann bestimmt auch seeeehr gut pennen! )

Am Hof angekommen wurde Søren erstmal mit Heu und Wasser in eine Box gepackt und liess es sich gut gehen. Nachdem wir Hänger+Auto verstaut hatten gings auch gleich los: Roping.. “Leider” .. aeh.. Gott sei Dank gibts davon keine Fotos :lol denn Zuschauer gab es nicht. Jeder musste ran! :feif Garnicht so einfach sag ich euch… das schwierigste war Anfangs aber erstmal, das Rope wieder aufzuwickeln……. denn das hatte doch ein Eigenleben. Als zweites das Werfen, dann noch einigermaßen Zielen und Pylonen fangen. Total spannend. Gegen Mittag machten wir die Ponys fertig und gewöhnten diese auf dem Reitplatz ans Rope. Einige Würfe wurden gemacht, ich hab auch immerhin einmal eine Pylone gefangen :lol Ansonsten nur Sand. Aufwickeln vom Pferd ist auch garnicht so einfach, lustigerweise klappte es aber deutlich besser als am Vormittag vom Boden :roll vllt einfach nich soviel drüber nachdenken…

Nach der Mittagspause ging es weiter. Aufwärmen

dann Roping vom Pony aus, und Kai holte die”Schlittenkuh” erstmals herein. Huiiii spannend *prust* Dieser Strohballen auf Schlitten mit Rinderkopf muss ja ganz böse sein… Nachdem man das Stroh dann aus dem Ballen gezupft hat war das ganze nurnoch halb so schlimm.

sortieren

und auf gehts:

tja und wie desöfteren: Knapp daneben ist auch vorbei :lol und wieder aufwickeln….

Korrektur durch Kai

und gefangen!

Als nächstes wurde der Schlitten “gedragged”. Alle sollten erst dahinter gehen und folgen, dann seitlich und überholen (damit der SChlitten hinter einem ist) um wieder hinten anzuschliessen

Nachdem Kai mit dem Rope getestet hat, was Sören so zu “Strick auf Kruppe” oder “Strick um hintern” sagt ( = nix *g*) durften wir ran.. Poa.. garnicht mal so einfach! Da wir das Seil nicht ums Horn gewickelt hatten ( vorsichtshalber, um im Notfall einfach loslassen zu können) war nur eine Schlaufe dort drum und ich hatte den Rest in der Hand. Søren fand es einfach nur anstrengend :ohnmacht.

Kurz machten wir noch etwas “Drywork” mit den Pferden. Einer ist Rind, einer ist Pferd “Fencing”. Wie reagiert das Rind auf die unterschiedlichsten Positionen des Reiters usw. Total spannend.

Nach der doch anstrengenden Einheit durfte er sich ausgiebig im Paddock wälzen

Während ich die Isis wieder auf ihren Paddock lies, brubbelte Sören bei Benni rum und wartete

Ein erster anstrengender Tag war zuende :ohnmacht Die Pferde wurden versorgt und wir wurden von Kai “begrillt”. Mjammjam. Ich glaub um 10 lagen wir alle im Bett :ohnmacht schliesslich startete der Sonntag schon um 7 mit dem Frühstück :pennen

………

gefühlt 30 min später: Wecker können so fies sein :D
Pony versorgt, Frühstück war lecker! Brote für Mittags geschmiert. Dann alles eingepackt inklusive der Pferde (Sören zögerte doch kurz beim Verladen… :komm ) und auf gings in Richtung Reithalle 2 Orte weiter.

Dort angekommen

So fahren wir dann künftig: Auto, Hänger, Pony :lol

… habt ihr sie noch alle?

Warmreiten auf dem Aussenplatz.

und dann fuhr das Kuhtaxi vorbei….

Nachdem die Erfahrenen Pferde+Reiter in der Halle die Rinder “geordnet” haben, durften auf wir “Jungen” mit rein.

Alle auf der Mittellinie, Erfahrene Pferde an den Seiten während die Herde im Schritt erstmal um uns rum getrieben wurde. Huiiiii war das Aufregend 8o
Nach ein paar Runden aber auch schon so langweilig, das Sören (und auch die anderen) sich nichtmal mehr umdrehten :D

Dann trieben jeweils 2 erfahrene Pferde die Herde und ein “Junges” folgte den beiden mittig mit etwas Abstand. Wenn alles ruhig war, liessen sich die Beiden zurückfallen, so dass das junge Pferd die Herde trieb 🙂

Oh das fand Sören doch toll *g* nach ein paar Runden nahm ich ihn raus ( also anhalten, rückwärts, loben ) und gesellte mich wieder in die Mitte.

Am Vormittag wurde dann auch mal ein Rind alleine oder für uns neue im Team von der Herde getrennt, einmal ruhig durch die Halle und zurück zur Herde. Oder Gegenseitig einer links einer rechtsherum.

Dann Teamaufgaben wie “3 Rinder rechts herum” oder “in der Ecke halt” während ein anderes Team ebenfalls 3 Rinder an uns vorbei trieb. Oder 2 Rinder mit 2 Reitern sortieren und bei B bzw E “halten”, während die andren Reiter den Rest der Herde durch die Mitte zur andren Bahnseite treiben sollten.

Nach einer kurzen Kaffeepause gings dann weiter. Alle Reiter sollten die Herde treiben. Erst ganze Bahn, dann durch die g.B. wechseln. ( ich dachte erst es wär ein Spaß, aber nein! ) Zirkel, Aus dem Zirkel wechseln, Aus der Ecke kehrt, Schlangenlinien durch die Bahn mit 3 Bögen (!) und zuletzt eine einfache Schlangenlinie mit 2 Bögen :lol bis zu dem Zeitpunkt hätte ich nicht gedacht, das man sowas überhaupt machen kann! Aber es funktionierte! Total lustig. Die Absprachen im Team klappten auch super, so dass wir uns dann nächstes Mal zur “Kuhquadrillie” anmelden wollen :lol ( oder doch ein “Kuh-des-Deux”? :lol wir hatten auf jedenfall Spaß!

Mittagspause! Alle “Viecher” (Pferd+Kuh *g* ) wurden versorgt und durften sich entspannen. Sören mümmelte Heu am Anhänger und wir futterten unsere Brote/Brötchen und Kuchen als Nachtisch :top

Dann ging es weiter.

Einzelne Rinder oder bestimmte aussortieren, Im Team und alleine. Wir probierten das “Fencing” einmal aus. Bei den Erfahrenen Pferden sah das schon wirklich top aus! aber auch bei den Youngstern klappte es :thumbsup: teils sogar gaaaanz in Ruhe. Total klasse.

Tja und dann baute Kai ein “Pen” auf.. Ein Gatter, in das die Rinder getrieben werden sollten. Erst sortiere jeder von uns alleine ein Rind aus und trieb es dort hinein. Garnicht so einfach. Die Muhs fanden die Ständer und Stangen viel interessanter :lol Aber es klappte :freu Sören ging ohne Probleme in die Herde, zwischen die Kühe und ermunterte auch eine Liegende deutlich zum aufstehen :feif “Die norwegische Kuhramme” hörte ich von einer Teilnehmerin :lol….bissl fies hört es sich an, wir waren aber wirklich nett zu den Muhs!

Dann im Team mit 3 Pferden und 3 von uns gewählten Rindern, wir trieben sie von der Herde weg und in den Pen.
anschliessend gab uns Kai 3 Rinder vor.. als letztes “die 3 Schwarzen”.. was garnicht so einfach war. Eins konnte ich direkt aussortieren und nahm es von der Herde weg. Meine Teamkollegen sortieren derweil ein weiteres aus und schickten es rüber. Dann mit dem dritten kamen wir alle zum Pen und trieben sie hinein :thumbsup:

Mit diesem tollen Erlebniss beendeten wir unseren Kurs. Die Ponys wurden versorgt während die Kühe die Halle ganz genau unter die Lupe nahmen und das Pen schonmal auseinander bauten :D bevor sie abgeholt wurden.

Wir verabschiedeten uns herzlich von allen. Und versuchten dann zu verladen….. 8| Heute früh stockte es ja schon, so hatte ich mich gleich bewaffnet, aber auch das halft nichts :rolleyes: nach einer kleinen Diskussion inkl. Longe vorn um die Stange ging er hoch. ( Verladetraining bzw “Erinnerungstraining” steht nun fest im Kalender für die kommende Zeit!! :roll )

Es war ein supertolles und lehrreiches Wochenende mit tollen Pferden, tollen Kühen, tollen Kursleitern und natürlich tollen Teilnehmern und Helfern!! Und das alles in einer sehr entspannten Atmosphäre. Was will man mehr?

und die Bilder, die das ganze hier sprengen würden, gibts unter “more”

More

“Reining” :)

unsre Unterrichtsstunde heute war sehr spannend, wir sind das erstemal in unsrem Leben eine ‘Reining’ geritten :D ( ich war ja so doof und hab für das Übungsturnier am 9.2. auch die Reining genannt :aah

Also starteten wir heute mit großen und kleinen Galoppzirkeln, Hinterhandwendungen und den Anfängen von Rollbacks :lol

Aehm ja.. wir üben das noch! Spass gemacht hats trotzdem und das Pony war auch gut bei der Sache fand ich. Der Boden ist zur Zeit nicht wirklich schön, aber es wird täglich besser ( und ab morgen sowieso, da tauts! )

Die Decke sitzt gut und scheint auch angenehm zu tragen zu sein ( und schööön warm wars drunter *eiskalte Finger aufwärm )

Erstmal Mut antrinken

keine Sekunde vorher war da noch die Zunge :schmoll

Und nach dem Reiten, erstmal ins Kraftfutter ( klar wohin sonst )

Äppeln :P

Besser!

und weiter gehts zum Heu :D

Morgen wollen wir ne Runde spazieren gehen. Hoffe es regnet nich den ganzen Tag :S

Langzügel

Gestern hatten wir unsere erste Langzügel-Unterrichtseinheit.. uiuiuiui viel zu Denken für mich uns Ponyken 8o aber so im groben hat es geklappt glaube ich :D

Wir haben nun einige Übungen, die wir Üben+vertiefen werden. Bin gespannt, wie das weitergeht. Hat auf jedenfall Spaß gemacht!

Pony ist seit letzte Woche Freitag wieder deutlich besser drauf. Liegt bestimmt auch an den Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes :D schon am Freitag hatten wir ne lustige Stunde alleine in der Halle an der Doppellonge…… Ich wollte immer schonmal Skifahren hinterm Pferd :feif

Nach gut ner Stunde konnte der Herr dann sowas von gesittet an der DL laufen im Trab und Galopp :feif warum nicht gleich so hihi

Heute Abend war meine TA wieder am Stall zum zweiten Impfversuch, ebenso ist Blut abgenommen und Äppel abgegeben. Nun heissts ein paar Tage warten. Donnerstag gibts vmtl Ergebnisse zumindest vom Blutbild. Bin gespannt und hoffe natürlich, dass wir was finden :S

Kurmässig gibts nun für ca. 6 Wochen ein anderes Mineralfutter. Es scheint auf jedenfall zu schmecken :D

Heute hatte der Ponymann komplett Pause, morgen machen wir Trail im Schritt und am Donnerstag eventuell Langzügel, oder nochmal Pause. Mal sehen wie er drauf ist.

Er hat übrigends mal wieder seine orale Phase :wacko: und nichts ist sicher.. egal ob Führstricke, Schals der TA-Helferin oder alles was irgendwie in greifbarer Nähe ist…

Unterricht und Gelassenheitstraining

Bei uns ist alles gut soweit.. es macht sooooooooooooooooooo Spaß im Moment den Zwerg zu reiten.. ich bin jedesmal wieder begeistert :flirt

Heute in der Stunde war es einfach nur toll! Wenn auch sehr anstrengend.. nicht nur fürs Pony.
Spätestens nächstes Wochenende werde ich scheren.. es wird Zeit. Soviel Galopp haben wir heute nicht gemacht und trotzdem war er ganz schön am schwitzen ( bei grad mal 10° ) Denke dann wirds für ihn auch angenehmer…. Das Fell ist noch nicht lang, aber schon deutlich dicht und puschelig.

.. einfache Schlangenlinien im Galopp bis zur Mittellinie mit einfachen Wechseln über Schritt, Travers, Kurzkehrt 1/4 Drehung und weiter im Travers, Travers hin zu einer Stangengasse, dann nach Kurzkehrt Rückwärts durch oder Seitwärts drüber, Halbe Bahn wechseln, Kruppe herein, Galopp, Kehrtvolte, Aussengalopp weiter lange Seite, beim Buchstaben einfacher Wechsel über Schritt :ohnmacht Das erstemal (gewollt) Aussengalopp :top und es hat geklappt :freu

Morgen gehts zur Entspannung ins Gelände falls es nicht grad wieder Wolkenbruchartig regnet *hoff*

Nach der Stunde hatten wir noch nettes Ponykino und Gelassenheitstraining:

Das Altenheim nebenan wurd von der Feuerwehr als Übung evakuiert. Die Feuerwehr holte bei uns am Stall zusätzlich Wasser aus dem Hydrant ( Schläuche legen usw. ) Kompressor, viele viele Feuerwehrwagen usw usw.. total lustig :D Nette Feuerwehrmänner (Er: “Hey wir beissen nich” Ich: “Wir auch nich, wir gucken nur :P” )

Sören fand den Kompressor zwar komisch, aber das Gras daneben war doch viel interessanter. Wir liefen einmal um den großen LKW rum und dann wieder zurück zum Anbinder.

:top sowas mag ich ja :love: Grad wenn man weiss das es ne Übung ist!

:hop
<- total gute Laune grad :froh

Besuch des Physio-Riding Coaches

Am Samstag war Petra Sievers von den Physio-Riding-Coaches da und hat mein Pony massiert. ( Hatte den Gutschein ja auf dem Turnier Anfang April gewonnen :thumbup: )

Er hat es sehr genossen, und ich hab viel gelernt.

Fazit: Soeren gab das Bild ab was wir erwartet haben. Nichts verspannt, aber an diversen Stellen fehlen einfach immernoch Muskeln… Wir arbeiten dran.

Wir haben einige Übungen mit auf den Weg bekommen, sowohl für die Handarbeit bzw Reiten als auch Massage. Hakim wurd ihm Anschluss ebenfalls durchgeknetet und war ähnlich begeistert wie mein Pony :sleep

Gestern haben wir mit Hakim Verlade+Hängertraining gemacht. Beide Jungs aufgeladen und ab gings zu dem ~5km entfernten Hof von Sinas Verwandschaft. Dort durften wir netterweise den großen (60×30) Reitplatz nutzen :ohnmacht

Nach einer kleinen Trainingseinheit und einem netten Plausch ging es zurück in den Hänger und auf nach Hause.

Alles super geklappt!
Die Mähne hab ich gestern schon geschnitten, am Mittwoch haben wir nocheinmal Training und Donnerstag Abend gehts dann los aufs Turnier. :freu

:winke

Pattern und Zeiteinteilung fürs Turnier

Zeiteinteilung und Pattern für das Turnier nächste Woche sind draussen :bounce: *link*
Meine Zeiten sind sogar richtig human :love:

Sa:
14:10 Uhr Trail LK5 A
~ 16:55 Uhr LK5A Western Pleasure

So:
09:55 Uhr LK5A Western Horsemanship

Also wer lust und Zeit hat, ( und nicht auf der Norla ist ) und sich mal ein Westernturnier anschauen möchte: kommt gern vorbei :thumbup:

Ich vermute, das wir Samstag früh anreisen ( Packe ja Sina und Hakim noch ein ) und bei gutem Wetter auch dort campen. Also: Daumendrücken!

Ich werd am Samstag 2 Hindernisse nochmal üben müssen für den Trail.. die hab ich so noch nie geritten :blink: ( das “Dreieck”-Seitwärts und das Rückwärts )
Die Aufgabe für die Horsemanship ist schaffbar.. theoretisch können wir das 😉 obs auch praktisch klappt hängt dann an der Situation..

Ganz vergessen: Am Mittwoch sind wir das erstemal probehalber mit Bosal geritten in der Stunde. Man ist das komisch… aber es hat einigermaßen geklappt! Heut Abend werd ich es wieder tun ( von Sina geliehen ) und sofern es weiterhin gut klappt, zumindest die Pleasure damit starten.

Hoffe, das es heut Abend nicht grad in der Zeit stürmt und gewittert wie angekündigt… ein bisschen Kühler dürfte es allerdings gerne sein und nicht mehr so schwül :S

Prev Older Entries