EWU-C Turnier Norderstedt



Bei strahlendem Sonnenschein und erst 25° im Schatten erreichten wir am Samstag gegen 10:30 Uhr den Turnierplatz. Den Paddock hatten wir bereits am Freitag aufgebaut und war somit schnell von den 2 Jungs bezogen:

403 Forbidden
403 Forbidden
Um 14:00 und bei mittlerweile 28° und immernoch strahlendem Sonnenschein ( und keinem Lüftchen *schwitz* :wacko: ) war der Trail an der Reihe. Wir starteten als Dritte. Als erstes die Brücke mit je 2 erhöhten Schrittstangen vor und nach der Brücke.

Wir fingen gut an an der ersten Stange *klonck*



Danach das Tor. Tollerweise hatte meine Vorreiterin das Tor nicht mittig eingehängt, und auch der Parcourdienst hatte es nicht gesehen :rolleyes: so ritt ich unbedacht ran, kam dann nicht an den Griff, korrigierte nochmal seitwärts und ging dann durch das Tor.

403 Forbidden


403 Forbidden


Die Trabstangen im Anschluss lass ich mal ohne Kommentar :kotz: ich weiss nicht, ob wir da so sch* rankamen oder ob er einfach nicht aufgepasst hat.. (wobei ich auch sagen muss, das waren alles ‘nur’ Latten, keine Stangen .. glaub die nimmt er nich für voll :S ) 3x tickten wir an :rolleyes: muss das auf dem Video nochmal genauer anschauen…


openresty


openresty

Das zweit Jogover ( ein Viereck ) lief gut. Im Rückwärtshinderniss hab ich nicht aufgepasst.. es lief eigendlich gut, bis ich seinen Hintern hätte nach Rechts schieben müssen, und ich die Hilfe für “Links” gab und er auch prompt reagierte :patsch: Mein Fehler.. zudem gingen wir viiiel zu weit zurück :rolleyes: … ich könnt mich selbst schlagen.. aber ich war echt aufgeregt in dem Ding… viiiel zu viele Fehlerpunkte ….. stempeln wir es ab als “Wir lernen draus!”

Score von 69, aber 17 Penalties .. einige davon sehr ärgerlich.. machte im Endeffekt 52 Punkte und den 7ten Platz, somit 1. Reserve. ( Zum Vergleich: Platz 5+6: 53,5 Punkte, Platz 3: 56,5 Platz 4 ist irgendwie auf meinem Foto vom Scoresheet nich drauf )

Tjaa.. und dann Prüfung Nr. 2, Pleasure bei immernoch fast 30° drückender Wärme und Sonne ohne Ende.. Gegen 17:00 Uhr.
Und mit 23(!) Startern 8o
Die Prüfung wurd in 2 “GoROunds” geritten. Tollerweise wurd mal eben beim Einritt die Reihenfolge umgetauscht wegen einer zeitgleichen Prüfung nebenan auf dem Trailplatz.. somit waren wir doch in Gruppe 2 mit 11 weiteren Reitern.

“Lachen!!!” ( Danke Rena, Heike, Benni, usw usw usw :hahaha: )

Galöppel

Nervigerweise hatte ich meist nen Pferd vor mir, welches VIEL zu langsam war und ich somit oft überholen musste :( blöd.. aber was solls
Die besten 10 oder 11 kamen in die zweite Runde, ich war dabei *freuu*

Lineup

Platz 7 wurde aufgerufen ( man bedenke, es waren 10 bzw 11 Pferde in der Bahn ), Platz 6, 5,.. und ich sah meine Chancen schwinden.. dann Platz 4, ich glaubte nicht mehr dran.. Tjaa. und dann Platz 3.. ein gelbes Pony! Nein.. MEIN gelbes Pony 8o

Schön passend die gelbe Schleife.

Wir warteten noch auf Sina und Hakims Prüfung, die direkt nach unserer war.
Sören döste derweil

Meine beiden Jungs.. bzw ihre Schatten

Zackenwetter :D

Die Nacht war recht ruhig, nachdem ich die Mücke erschlagen habe, die wirklich allenernstes die Nacht mit mir im Auto verbringen wolle :rolleyes: .. nix da!
Schöööner Ausblick auf den Paddock :love:
Gegen 12 waren beide Pferde noch am Futtern und rumtorfen.. Ca. um 2 lag Sören dann flach auf der Seite und schlief tief und Fest.. Hakim ebenfalls ein paar Schritte entfernt. Fotos klappten leider nich, war ja dunkel :hahaha:

Morgens wurds unruhig.. viele Reiter reisten an, hier und da wieherte ein Pferd.. Ich schaute aus dem Auto, und 4 Augen schauten zurück :hahaha: na guuut.. gibt Heu.
Um halb 8 stand ich also auf.. soviel zum Thema “stellen wir den Wecker mal auf 8”. Sina kroch ebenfalls aus dem Zelt..

Früüüh am morgen

Nachdem die Ponys versorgt waren ging ich mit Sina Frühstücken. Um 10 startete dann die Horsemanship.
11 Starter, und ich war Erste :eek: :wacko: Und mein Pony wollte nicht auf den Reitplatz.. klasse.. seine Flegelminuten grade jetzt, eine andere Reiterin ging netterweise vor und wir stellten uns ins Lineup. Dann gings schon los an die erste Pylone.

Schritt zur zweiten, Trabvolte um die zweite nach links, dann Galopp zu Nr. 3, dort Trabvolte nach rechts, trab zu 4, Anhalten, 90° HHW Rechts, SChritt zu 5, Rückwärts.
Soweit so gut, alte Probleme.. “iih Trab?? Jetz?? na gut” wir schwankten dann etwas zu Pylone 3 im Galopp.. ( Stand auch im Protokoll :whistling: ebenso, das ich “schiebe” im Galopp.. ebenfalls ein altes Problem :S )

Hinterhandwendung und Backup waren gut.

Wir kamen mit 6 weiteren Reitern in die “Railwork”. Schritt, Galopp, Trab. Dann Lineup -> Fertig :thumbup: Ich hatte Glück, ich hatte im Galopp ein Pferd vor mir, welches vom Tempo her wunderbar zu Sören passte.. Ich musste nicht überholen.

Dann wieder das elendige “na platziert oder nicht”? Ich mag das echt nicht…
Aber es war wie gestern: Zu einem gelben Pony gehört nunmal einen gelbe Schleife 8o :thumbsup:

Platz 3 in der Western Horsemanship :thumbsup:

Ich bin sehr zufrieden für unser erstes “richtiges” EWU-Turnier (bis auf die “paar” Kleinigkeiten, wie es halt immer so ist ;-)) .. Aber wir haben ja nun viiiiel Zeit zum Üben bis zum nächsten Jahr

Prev Next