Reiterrallye!

Oh was ein Tag :D

Der Wetterbericht sagte Regen, Sturm, teils Gewitter,.. Sonne? komplette Fehlanzeige.



Bei leichtem Regen packte ich unsere Klamotten, sammelte das Pony aus der Ruhehalle und machte mich früh morgens auf den Weg nach Süden, genauer gesagt zum Reiterhof Geyer nach Tostedt. Reiterrallye! Jungspund Otis und Steffi wollten mit uns “ganz entspannt und mit viel Spaß” starten. Natürlich wie es immer ist: Fährt man wegen dem Elbtunnel früh los, ist nichts :feif So erreichte ich bereits nach entspannten  1 1/2 Stunden unser Ziel, natürlich viel zu früh, aber Steffi war auch schon auf dem Weg,

403 Forbidden
403 Forbidden
36 Reiterpaare von 45 angemeldeten hatten sich bei dem Sauwetter und der sicheren Aussicht auf einen feuchten Ritt am Hof eingefunden. Steffi kam kurz nach uns an. Wir sattelten die Ponys und ritten im vorderen Bereich der Reithalle etwas Schritt. Wir stellten Fest, das auch mein Mantel, so wie Steffis, hinten so ein tolles ausklappbares “RIDER”-Reflexschild hat, was wir gleich befreiten :lol es ging schon echt gut los mit uns…

Gegen 11 gings los.
Station 1 wartete direkt am Hof mit einer Rittigkeits/Geschicklichkeitsaufgabe:



Reiter 1 hat einen kleinen, an einem Führstrick befestigten Wassereimer. Mit diesem “fischt” er aus einem Wasserbottich Wasser, reitet damit zu Reiter 2, der eine relativ niedrige Schale in der Hand hält. Das Wasser wird in die Schale umgefüllt. Reiter 2 reitet dann zu einem Stehtisch, auf dem eine Schüssel steht.. Ziel: in der vorgegebenen Zeit Möglichst viel Wasser in die Schüssel auf dem Stehtisch transportieren.

403 Forbidden


403 Forbidden


Soweit die Theorie :lol Otis und Steffi angelten das Wasser, beim umfüllen ging die Hälfte auf unsere Mäntel und nicht in die Schale und ich musste feststellen, das diese niedrige Schale mit dem Wasser drin echt nicht leicht ist. Ich glaube 3 x konnten wir das Wasser in die Schale kippen und waren zufrieden :top


openresty


openresty

Auf gings zu Station 2. Die Wege waren super gekennzeichnet mit großen Späne-Pfeilen. Die Paare starteten alle 5 Minuten und entgegengesetzt, so hatten wir direkt am Anfang schon Kontakt zu einer Gruppe, die fast durch war.

Auf unserem Laufzettel stand noch eine Aufgabe zum Sammeln für unterwegs: Pusteblume, Buchenblatt, Eichenblatt, Tannenzapfen. Eichenblätter und Pusteblume fanden wir direkt und packten sie ein. Ebenso 2 verschiedene Tannenzapfen. Mann waren wir stolz :D Nur die Buche wollte und wollte nicht auftauchen :gruebel wobei wir uns auch nicht ganz so sicher waren, wie so eine Buche denn ausschaut :D aber google hilft bekanntlich immer, sofern man denn Handyempfang hat… So erreichten wir Station Nr 2.

Die DLRG fragte uns einige Dinge zur ersten Hilfe bei generellen Unfällen. Wir konnten eigentlich alles Beantworten und noch ein paar Fragen zu Sätteln+Gurten :feif die nicht zur Rallye gehörten hihi.

Auf den wirklich teils tollen Wegen (gab leider einige mit grooooßen Pfützen, sehr zum leidwesen der Ponys – Ich habe gelernt: Otis geht nur durch Pfützen, wenn Kathi daneben geht und man sie vollspritzen kann :D ) zwischen den Stationen trabten wir ein Stück, fanden die Ponys sehr gut. Die Buche wollte immernoch nicht auftauchen..

Vor der dritten Station staute es sich etwas. Wir ritten den Weg zurück und galoppierten ein Stück bergauf.

Anschliessend gingen wir wieder hinunter und stellten uns an den Rand, etwas geschützer von Wind+Regen. Die Ponys durften ausnahmsweise Grasen und wir futterten Schnittchen und Schokobons. Hätten wir gewusst, dass es an der Station Pizzabrötchen und Kuchen gibt.. aber wir waren ja schon etwas unterwegs, da geht auch beides *g*

man beachte übrigends unseren Partnerlook! Tarnfarbe – und das ohne Absprache :lol da wurden wir im Verlauf der Rallye noch mehrfach drauf angesprochen :D

Doch schneller als gedacht ging es an Station 3 weiter. Versorgt mit Kuchen, Pizzabrötchen und Getränken ging es für uns an die erste Aufgabe: In 2 Min soviele Socken zusammen”falten” wie möglich. Steffi, die mir in der Pause schon von den Tipps und Kniffen beim “schnellen Sockenzusammensuchen und falten” in einer TV-Sendung erzählte, erklärte sich völlig freiwillig (ehrlich!) bereit.

Auf los gings los, Steffi legte ein Wahnsinnstempo an den Tag und sortierte 16 Paar Socken in die Kiste :wow – Das war wohl bisher das höchste Ergebnis, wie man uns mitteilte :thumbsup:
Sockensteffi!

DIe Ponys genossen die Pause, ja es war sehr windig

:sleeping:

Der zweite Teil beschäftigte sich mit Pflanzen. Ohne Zeitvorgabe ( war auch sinnvoll da ) sollten wir diverse “Pflanzen” benennen und als “giftig” – und “ungiftig” einordnen. Teils gab es schon fertige Schilde mit den Arten drauf. Wir fingen bei den bekannten wie Eibe, Goldregen und Co an, es folgten Brennessel, Spitzwegerich, Weide und andere Dinge.. Wir waren sehr zufrieden mit uns und hatten auch alles richtig. Lediglich den Haselnusszweig ( wo es auch kein Schild zu gab ) erkannten wir nicht auf Anhieb… der sah aber auch komisch aus *rausred* – immerhin hatten wir ihn als “ungiftig” richtig einsortiert.

Mit Pizzabrötchen und Kuchen “auf die Hand” :danke ging es weiter Bergauf+ab durch den Wald zur nächsten Station. Ich glaube hier hatten wir einen Geistesblitz und entdeckten die Buchen!!! ( und entsorgten später unsere “Alibibuche” :lol ) Auch wurden wir richtig kreativ und gelenkig, wenns darum ging, an die Zapfen zu kommen, die noch am Baum hingen :augenbrauen:
Schon kurz davor knallte es mehrfach :gruebel, und ein etwas blütiges Pony fetzte von A nach B und zerstach Luftballons, sofern es denn an das Brett ran kam 8|

Als erstes durften wir unsere Pusteblume vorzeigen und entsorgen *g*

Aufgabe: erst eine 8 um 2 Pylonen reiten, danach mit dem Holzstab mit Nadel unten dran einen Ballon zum zerplatzen bringen. Zurück zur Startlinie, Übergabe des Stocks an Reiter 2. Soviele Ballons wie möglich in der vorgegebenen Zeit zerstören. Oh die Aufgabe war toll! Wenn auch etwas verwirrend erklärt mit “halben Achten :gruebel” egal. Sören legte vor, um den Pylon und ab zum Brett “Peng” zurück zu Steffi. Otis fand das Brett mit den Ballons irgendwie doof, nach kurzer Zeit war der erste Ballon aber platt :thumbsup:. Die zweite Runde galoppierte mein Pony sogar um die zweite Pylone *g* der hatte verstanden um was es geht hihihi – 4x schafften wir die Pylonenacht und einen Ballon zu zerplatzen bevor die Zeit zu ende war. Was ein lustiges Spiel, das hat echt Spaß gemacht!!

Und mal wieder: Was haben wir für tolle Ponys :love: :flirt
Kathi telefoniert, Steffi versteckt Otis hinter Eichen

Wir ritten weiter durch den Wald bergab und ins Feld.. und da war er, ein breiter langer, leicht ansteigender Sandweg…. Wir waren uns schnell einig: Wenn der nicht zum Galoppieren einläd, wer dann?? Auf gings, Sören fand das seeeehhhr gut und fragte nach etwas Tempoerhöhung an. Er durfte, und legte noch nen Zahn zu. Otis folgte uns. Etwa auf der Hälfte der Strecke fiel dem Pony auf, dass es doch echt anstrengend ist :lolsehr zu seinem Leidwesen musste er bis oben weiter laufen :smile

Oben angekommen war ganz schön viel Wind, und rechts auf dem Feld einige Stangen mit gelben Säcken drauf (vmtl. als Vogelscheuchen) .. Eher Ponyscheuchen, als ob er noch nie ne flatternde Plane o.ä. gesehen hat :roll. 3 Mal… in Worten: DREI!!! hüpfte er vom Reitweg über das Grasstück auf den Asphalt :komm nach kurzer Hausordnungsvorlesung konnten wir auch ganz entspannt am langen Zügel über den Weg gehen..

Die nächste Station war schwierig :wow erstmal durften wir unsere schwer gesuchten Buchenblätter und die Eichenblätter abgeben.
Ein Stehtisch auf dem ein längliches Brett liegt, darauf 3 große Pappbecher, daneben eine Schüssel mit Wasser und 2 Tassen. Die Becher sollten gefüllt werden, dann sollen beide Reiter das Brett in ihre Mitte nehmen und im Slalom(!) um 3 Flexipfähle zu Stehtisch Nr 2. Dort darf einer das Brett halten und der andere die Becher in eine weitere Schüssel kippen.

Ziel wie immer: In der Zeit möglichst viel Wasser in die zweite Schüssel packen…… :ugly: Schade das wir keine Fotos von uns haben! ( Merke: Nächste Rallye Digicam einpacken und einem der Stationsleute in die Hand drücken ) Aehm ja..

Das Füllen der Becher war ja noch ohne dass die Zeit läuft und ging entsprechend gut. Dann nahmen wir das Brett in die Hand und lenkten die Ponys durch den Slalom. Ich gestehe, ich hätte nicht gedacht das wir da so gut durch kommen. Auch wenn die Ponys mal nicht so um die Kurven wollten, konnten wir das mit unsren Armen super ausgleichen. 2 Runden schafften wir und bekamen richtig viele Punkte bei der Station! Die Mädels waren begeistert, wir waren wohl richtig gut dort :yeah
Was haben wir für tolle Ponys! Wisst ihr eigendlich wieviele Buchen da rumstehen neben den Reitwegen? :lacher:

An der nächsten Station sollten wir mit 3 verschiedenen Bällen ein paar Plastikflaschenkegel umwerfen. Ich begann mit dem mittleren Ball, warf diesen, er tischte ca 30cm vor den Flaschen auf und machte einen Satz ÜBER alle Flaschen an den dahinter liegenden Baum :| :pinch: ^^

Steffi versuchte ihr Glück und erwischte 1 1/2 Flaschen. Sie durfte auch den dritten Ball werfen und machte mir meinen Wurf nach und verfehlte alle, traf dafür den Baum! :lach: kein Kommentar… wir fanden das es dafür Extrapunkte geben müsste :feif immerhin mussten die Helfer nicht erst Meterweit in den Wald laufen, um die Bälle wieder einzusammeln :kicher

Immerhin waren wir bei den gestellten Fragen bis auf Ausnahmen deutlich besser.

Mit einem ganz guten Gefühl, nicht überall versagt zu haben, führten wir den Großteil des Weges zurück zum Hof. Dort warteten in der Halle die letzten 2 Stationen auf uns.

Nr 1: Zapfen werfen.. merkt ihr was? Mehrzahl… Zapfen! Gut das wir von jeder Sorte ein paar eingepackt hatten.. denn wir durften mit jedem Zapfen werfen! In Ring gab 1 Punkt, in den Mini-Ring 5 und in den Eimer 3. Wir entschieden uns nur für den Eimer und mein “Wurfglück” versagte hier immerhin net so wie beim Kegeln! Das gab einige Punkte :freu

Die letzte Aufgabe war ein kleiner Gelassenheitsparcour: Flattervorhang, Regenschirm hochnehmen, aufmachen wieder schliessen, durch einen HullaHoop-Reifen klettern (natürlich auf dem Pferd, ohne absteigen ) und einen Klappersack von A nach B transportieren.
Da Otis etwas gegen Flattervorhänge hat, versuchten wir die Taktik mit dem vorweg gehenden Sören.. Klappte nicht ganz. So ging ich als nächstes zum Reifen und Steffi zum Schirm. Bei uns klappte alles super. Selbst das mit dem Reifen, was ich zuletzt als Kind gemacht hatte ( und da war ich echt noch kleiner *g* – Taktik ist alles! )

Über Klappersack, Vorhang und Schirm lachte Sören nur müde :bae Und Otis entschloss sich dann nach etwas Überredung und Unterstützung doch noch durch den fiesen weissen Flattervorhang zu gehen. So waren wir sehr früh fertig, und hätten noch viiiiiel Zeit gehabt.

Die Ponys hatten verdienten Feierabend (war ja immerhin schon 15 Uhr ) und mampften genüsslich Heu am Hänger. Wie schön entspannt es mit den Beiden ist :flirt

Nase an Nase

Man was hatten wir nen Glück mit dem Wetter! Bis auf ein paar Tropfen und viel Wind hatten wir sogar zwischendurch kurz mal Sonne! Und das bei der Vorhersage :top :danke

Wir verpflegten uns mit Bockwurst, Kuchen und Getränken und hockten uns auf die Tribüne in der Halle und schauten den letzten Paaren zu.
Die Siegerehrung folgte etwa 1 1/2 Stunden später. Das regelmässige nachschauen, ob bei den Ponys noch alles in Ordnung ist, entpuppte sich als unnötig. Die bewegten sich nurnoch, wenn sie mussten :lol Steffi hatte Bedenken, sie müsse Otis nachher auf den Hänger tragen :augenbrauen:

In der Halle wurde bereits der “Ehrenpreis-Tisch” aufgebaut, alle durften mal gucken ( schlechte Idee :lol wir entdeckten gleich etwas, was wir gern hätten :roll) ein Nachzügler-Paar kam noch zum Zapfenwerfen und dann ging es los.

Die Siegerehrung startete von hinten. Erstmal gab es ein großes Dankeschön an die ganzen Helfer und die Orga.
36 Teams ( von 45 eigendlich angemeldeten ) waren gestartet und sind heil wieder am Hof angekommen… Wir schätzen uns so im oberen Drittel ein, aber so ganz sicher waren wir uns nicht. Hatten doch einige Spiele nicht so ganz geklappt wie wir uns das gewünscht hätten…

Top 20… Top 10.. wir guckten uns an.. wisst ihr eigendlich wielang diese Minuten werden können?? , wir hibbelten rum ( so aufgeregt war ich lang nicht mehr! )Dann kamen die Top 5.. nach der Nr 4 “Du Steffi, wir bekommen nen Pokal :wow ” Platz 3, nicht wir… Platz 2 auch nicht wir, und eine Millisekunde später der Geistesblitz: Wir haben gewonnen! :wow :ohnmacht :dance: :yeah :yahoo
Glücklich und grinsend holten wir unsren Pokal, die Urkunden, Lekkerlies und den ausgeguckten Ehrenpreis ( Abschwitzdecken ) ab und es gab noch fix nen Foto:
Ich glaub man sieht es uns an ( oh man is das Foto verboten :lol :lol aber wenns eh scho bei FB Is *g)

Garnicht so einfach mit den ganzen Sachen….

Die besten Ponys der Welt kletterten auf ihre Hänger und auf gings nach Haus. Nach etwas Stau vor/im Elbtunnel erreichten wir den Hof. Pony durfte nochmal auf die Wiese während ich alles aus- und wegpackte.

Ich hab bestimmt noch ganz ganz viel lustige Dinge dazwischen vergessen… Hach es war EINFACH nur toll!! Was hatten wir nen Spaß :froh :hug :knuddel

Eine richtig toll organisierte Rallye, bei der einfach ALLES passte!

Danke Steffi für den tollen Tag! :kiss Nu fall ich ins Bett…. wollte den Bericht so unbedingt noch schreiben und musste so oft grinsen dabei :lol hat auch gut 1 1/2 Stunden gedauert :ohnmacht

Prev Next