Die Winternacht des Pferdes

07.02.2015 in Hemmoor (Niedersachsen)



Mit einem “Ihr müsst da unbedingt im Showprogramm mitreiten und dehnen mal zeigen, was “schönes” Westernreiten ist! Ausrede gibts nicht! Eure Pferde haben Boxen und ihr pennt bei Larissa, damit ihr nicht Abends noch zurück müsst und auch hin im hellen kommen könnt” wurden wir von unserer Trainerin zur Galashow am letzten Samstag ins Niedersächsische Hemmoor eingeladen.

403 Forbidden
403 Forbidden
Geplant war ein kurzes Schaubild “Western” mit allgemeinen Elementen und ein Kostüm-Pas de deux, mit dem wir am Kür-Wettbewerb teilnehmen wollten.
Im Januar kam dann meine Trainerin an “Ich hab noch was mit dir vor.. du musst mit einer meiner anderen Schülerinnen ein Klassisch/Western Schaubild reiten – das Pferd was ich dafür eigendlich nehmen wollte ist noch nicht soweit”– okay… es folgten 2 Din A4 Seiten mit der Choreo :ohnmacht .Mein Gegenpart war ein supernettes Mädel mit einer schicken, großen schwarzen Stute. Problem: Aufgrund der Distanz konnten wir nicht mit den Pferden üben, sondern nur für uns alleine. Erstes Treffen war also am Samstag Abend :D

Wir übten also fleissig unsere Schaubilder und bastelten an den Kostümen.



Am Samstag Mittag dann war Ponys waschen angesagt… Doofer Termin so mitten im Winter :roll Sören war auch nicht wirklich begeistert, obwohl es mit dem “lauwarmen Wasser” (Wasserkocher sei Dank) garnicht sooo schlimm war, nur nass ;)
Aber Füße, Schweif, Mähne und Hals waren dann auch das einzige was ich großzügig entfleckte.. Hey die Mähne hatte mal wieder ne andere Farbe als der Winterplüsch :D

Das anschliessende stehen unterm Solarium fand er toll :love:

403 Forbidden


403 Forbidden


Sina und ich packten derweil alle Klamotten in Auto und Hänger und verstauten anschliessend die ordentlich eingepackten Ponys im roten Ponytaxi. Beide gingen ohne Anstalten hoch :love:


openresty


openresty

In Elmshorn sammelten wir noch kurzerhand meinen Mann ein und weiter gings zur Fähre nach Glückstadt.
Das Wetter war diesig und ganz schön stürmisch. Ein bisschen Bedenken hatten wir ja (im Nachhinein völlig unbegründet) wegen der Ponys und dem Wind auf der Fähre.. aber nun war es zuspät.

Schon nach kurzer Wartezeit kam die nächste Fähre und wir konnten auffahren. Anfangs standen wir ausserhalb des Autos, aber nur kurz.. der Wind war bitterkalt und die Gicht echt ekelig. Die Ponys standen entspannt im Hänger und muffelten ihr Heu als wenn nichts wäre.
Ich muss ja sagen, google Maps gefällt mir immer besser :top – irgendwo mitten auf der Elbe:

Nach ca 25 min etwas unruhiger Überfahrt(trotzdem deutlich “seichter” als gedacht bei dem Wind) erreichten wir Wischhafen und verliessen die Fähre und nach insgesamt 2,5 Stunden Fahrt erreichten wir die Reithalle Hemmoor.

Die Ponys durften erstmal ihre Boxen beziehen und etwas entspannen während wir auspackten und uns die Anlage anschauten.

Laura, mein Gegenpart im Pas de deux war auch angereist und wir liefen unser Schaubild einmal zu Fuß ab. Gut dass wir das gemacht hatten 8o war doch komisch wenn der Gegenpart einmal in die andere Richtung abbog als man selbst obwohl man nicht damit gerechnet hatte :lol

Zumindest waren wir danach warm :thumbup: Die Reithalle selbst war sehr dunkel.. Zwar gab es einen großen
Scheinwerfer und ein paar Bunte, aber wirklich ausreichend fanden wir
das nicht… es sollte aber so bleiben :schulterzuck
Den Ponys zeigten wir die Halle mit der bunten Beleuchtung auch nochmal kurz und dann gab es für uns Menschen das sehnlich erwartete Abendessen am Imbiss (bis auf Frühstück um 10 und ein paar Keksen auf der Fahrt war irgendwie nix den Tag ).

So gestärkt machten wir dann die Pferde fürs erste Schaubild fertig. Abreiten war leider draussen auf einer spärlich beleuchteten Wiese… Etwas mehr Licht, grade auch auf dem Weg zur Wiese, wäre hier echt wünschenswert gewesen.. ( oder alterativ im Vorwege eine Info, dann hätten wir unsre Stirnlampen eingepackt ) Aufgrund der Bodenverhältnisse war an mehr als Schritt leider nicht zu denken *rutsch*

um 19:00 Uhr ging die Veranstaltung pünktlich los mit dem ersten Schaubild. Als zweites wären Laura und ich dran gewesen, aber die Kindergartenkinder (eigendlich Nr.3 ) waren so am quengeln dass die Orga kurzerhand umgeschmissen wurde, und die Kinder an zweiter Stelle kamen.. also wieder raus auf die Wiese…

Tja und anstatt dass dann Nr 2 als nächstes kommt, wurde Katrin (Nr 4) aufgerufen und sollte dann auch rein ?( :blink: diesmal blieb ich auf der Stallgasse stehen.. dieses rein+raus und an/ausziehen von Pony und mir war mir dann doch zu doof… immerhin spielte nach kurzer Zeit auch die Richtige Musik (und nicht unser Stück) und wir konnten dann als viertes einreiten. Die Pferde waren sehr entspannt und unser Schaubild klappte wirklich gut! Pony mochte den Hallenboden scheinbar sehr, der war echt flott unterwegs, so dass Laura ihre Stute garnicht sehr zurück halten musste :thumbsup:

einmal zwischendurch vergass ich den Weg :aah :hilfe aber ein Blick auf Laura ( nicht wirklich gut zu sehen in der anderen Hallenecke ) und ich war wieder auf der Spur. aber 13 Minuten sind echt lang :ohnmacht

2 Fotos hab ich von dem Schaubild – die täuschen aber, es war so duster dass man die Leute hinten von dort wo die Cam stand nicht sehen konnte…

Pony war nun endlich jedenfalls warm und schnaubte ordentlich ab.
Nach dem Schaubild fix zur Box und umziehen für den Schaubildwettbewerb… Sina eingesammelt und auf gings. Aehm ja.. Mein Bart rutschte die ganze Zeit und der Mantel war irgendwie unter dem Sattel verklemmt nach dem ersten Galopp :roll das war beim Üben NIE passiert! egal.. weiterreiten. Fiel auch nicht groß auf, war ja dunkel :feif

2 Fotos hab ich auch hier schon, man beachte unsre liebevoll gebastelten Schicksalsberge aus dem Herr der Ringe ( Aeh. Pylonen *g* )
Startaufstellung

und Ende

Aehm ja.. wir waren selbst beim Proben nicht SO flott durch wie am Samstag :lol :lol vllt hat das Pony sich auch nur gedacht “ey die hat ne Axt in der Hand!!)

Und 2 Bilder von Larissa wo man die Kostüme etwas besser sieht ;)

Danach wieder fix zur Box und wieder umziehen :aah und dann auf ein letztes Mal. Skipa war nun auch warm ( wir hätten das “Allgemeine” Schaubild als erstes machen sollen :feif ) . Da eine Schaunummer ausgefallen ist, gab es als Lückenfüller den “Peace Train”.. Alle Pferde dackelten in der Halle hintereinander her, gefolgt von den Zuschauern die Lust hatten :D Sören war soooo brav! hinter Skipa buckelten einige Ponys rum und die 2 liess das völlig kalt. Haben sich vermutlich nur gedacht, was dass denn jetzt scho wieder sollte :D .

Danach gings los mit unsrem letzten Auftritt. Plane, Tor, Stangen, Pylonen.. Ich zeig einfach mal die paar Bilder


Bilder Copyright by Reithalle Hemmoor

Die Ponys wurden versorgt und wir tauschten die dünne Showkleidung gegen wärmere Dinge. Als letztes Stand die Siegerehrung des Schaunummernwettbewerbs auf den Plan. Die Zuschauer fanden unser Schaubild wohl toll und so belegten wir zusammen mit einem Lokalmatador den ersten Platz! :thumbup:

Gegen 22:30 Uhr waren unsre Helfer mehr als durchgefroren und wir hatten alle Dinge wieder soweit in Auto und Anhänger verstaut, den Ponys nochmal ne ordentliche Heuportion in die Netze gestopft und dann fuhren wir zu Larissa und saßen dort noch bis nach Mitternacht im Wohnzimmer und quatschten….

Die Nacht war kurz, aber wir wollten ja zügig wieder nach Hause, nicht ohne noch vorher bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel einen kleinen Abstecher zum Elbstrand zu machen 8) wenn Frau denn schonmal da ist.

Am Stall wurden die Ponys begrüßt und eingepackt. Als sie nach ca. 30 min Fahrt vor Larissas Haus wieder ausstiegen, waren sie sichtlich verwirrt.. Sörens Blick sagte eher “ey ne.. Ich will nach Hause!” Aber nach der langen Nacht in der Box war der kleine Spazierritt doch gerne genommen und so stiefelten wir zum Strand.
:bl

und einen “echten” Drachen haben wir gesehen! Das fand er doch komisch, so quasi auf seiner Höhe hihi

Keine 2 Meter auf dem tiefen Sandboden sackte das Pony weg :cursing: :nudelholz :zunge :bonk :draufhau :aah :yikes und war nur durch sehr sehr sehr sehr sehr viel Gerteneinsatz wieder zum aufstehen zu bewegen OHNE sich zu wälzen.. DAS wärs ja jetzt noch gewesen :roll :patsch :tisch ( wie auch immer ich ihm das abgewöhnen kann mit dem hinlegen wenn Sattel drauf ist :roll :komm )

Am Strand gingen wir lange Schritt, ein kurzer Trab und ein kleiner Galopp mussten aber auch sein :love:

Ein Mädel fragte ob sie mal streicheln darf, natürlich… Wir klärten Fussgänger auf, “warum das Fell da so komisch aussieht”, und hatten doch eine nette Unterhaltung mit einem Ehepaar aus den skandinavischen Ländern :thumbsup:

Die Ponys waren auf dem Rückweg deutlich besser drauf und sichtlich munterer. Die Rückfahrt war wieder völlig unspektakulär. Nur konnte man diesmal auch auf der Fähre draussen stehen ohne das einem was abfror :lol
Scheinbar queren nicht so häufig Pferdeanhänger die Fähre… Es wurde jedenfalls oft in den Hänger geluschert :lol und lustigerweise hatten wir denselben Kassierer wie auf der Hinfahrt “Na immernoch mit 2 Pferden?” “ja aber nurnoch 2 Personen” “oh durfte der nicht mehr mit zurück?” :lol

Schlammige Elbe, direkt am Anleger Wischhafen

Gemütlich am Heu mümmeln

Nach wieder ca 2,5 Stunden erreichten wir gegen 15:00 Uhr den heimischen Stall.. und durch beide Pferde ging ein tiiiefes Schauben als sie aus dem Hänger stiefelten…

Gegen 16:00 Uhr war ich auch zuhaus und fiel nach einer heissen Dusche und einem kleinen Abendessen wie tot ins Bett…

Die Ponys haben heut Pause. Sören war schon wieder am toben, wie mir berichtet wurde :love:
Falls es ein Video geben solle (auf dem man auch was erkennt) stell ich natürlich den Link ein.

Prev Next