Endlich wieder Zirkus!

Am Samstag war Sarah das erstemal bei uns. Heike hat netterweise Bilder gemacht 🙂

Angefangen haben wir mit Führübungen und den Vor- bzw Hinterhandwendungen:

Dann das Kompliment, bzw das “wie macht ihr es bisher”



Pony zeigt sehr deutlich, was er von dem ganzen hält, und futtert erstmal den Strick an als grad keiner hinguckt :rolleyes: :hahaha:

… gesagt getan. Beinlonge angelegt, Huf hoch und Pony war schon unten bevor ich überhaupt irgendetwas tun konnte .. etwas voreilig.. weil: gibt ja nen keks..

403 Forbidden
403 Forbidden

Gut nochmal, diesmal nach Korrektur von Sarah mit mehr Achtung auf meine eigene Körpersprache, das ich selbst mit nach hinten gehe etc, und generell etwas weiter hinten stehe und und und..
Ich hab von ihr viele Tipps bekommen, wie ich auf das “Kompliment ohne Beinlonge” hinarbeiten kann und muss das nun öfter üben.. Bin sehr zuversichtlich, das es klappt.

Am Ende klappte es dann schon sehr gut

Auch falls es vllt so vorkommt: wir haben natürlich auf beiden Händen geübt!



Als nächstes wollten wir das Ja/Nein-Sagen anfangen.
Normalerweise ‘kitzelt’ man dafür einem Pferd die Ohren mit dem Zipfel der Gerte, und lobt dann das Schütteln mit einem Kommando und einer Belohnung…normalerweise… aber bei Ponys, die es abgöttisch lieben, wenn man sie in den Ohren krault, wie Sören.. funktioniert das irgendwie nicht :lach: denn anstatt den Kopf zu schütteln, fängt er an zu dösen und geniesst :hahaha:

403 Forbidden


403 Forbidden



“Nein”-resistentes Pony :lach:
aber zum “schütteln” haben wir ihn dennoch bekommen nach ausgiebigem Ohrenkraulen!
Da haben wir Sarah doch ganz kurz etwas zur verzweifelung getrieben hihi


openresty


openresty

Auch auf 2-3 wiederholungen hin klappte es *freu* Wir arbeiten nun dran..
Das “Ja”-Sagen war ähnlich schwierig *g* eigentlich kitzelt man an der Brust, damit das Pferd den Kopf nach unten macht und Lobt dann.. aber durch den dicken Plüsch.. tjaaa… mal sehen wie wir das weitermachen *g*

Apportieren stand noch auf dem Plan.. ein altes Geschirrtuch und ein paar sehr lange Möhren sollten helfen. Also das Tuch um die Möhre gewickelt und ca. 2 m weit weg vor das Pony gelegt.. hin geführt.. Kommando gegeben und gewartet…
“Nimm!”

Die Möhre wurd aufgenommen, aber dann nicht mehr losgelassen .. nein im Gegenteill.. das Geschirrtuch verschwand immer mehr im Maul 8o

gut.. müssen wir anders angehen.. also Tuch auf die Erde, und sobald er reinbeisst wird gelobt

Ich bin doch sehr froh, sie “gefunden” zu haben und freue mich sehr auf das nächste Mal!

Prev Next